Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung

Speziell für Hybridfahrzeuge haben Oerlikon Graziano und dessen britisches Tochterunternehmen Vocis Ltd. ein High-Performance-Getriebe entwickelt, das die Zugkraftunterbrechung von automatisierten Schaltgetrieben (ASG) beim Gangwechsel kompensiert. Eine leistungsstarke und hochdynamische Elektromaschine von WITTENSTEIN liefert während des Schaltvorgangs das notwendige Drehmoment.

Überzeugend einfach – die Getriebealternative für Hybridfahrzeuge.

Doppelkupplungsgetriebe (DKG) haben gegenüber automatisierten Schaltgetrieben (ASG) einen wesentlichen Vorteil: Sie ermöglichen einen Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung und gewährleisten sehr schnelle Schaltvorgänge. Allerdings ist ihr mechanischer Aufbau komplexer, ihr Gewicht höher und ihr Wirkungsgrad geringer. Mit ihrem innovativen High-Performance-Getriebe haben die Ingenieure von Oerlikon Graziano jetzt eine überzeugende Alternative speziell für Hybridfahrzeuge entwickelt.

Ihr Ansprechpartner

Leonhard Rödl - Business Development, E-Mobility

Leonhard Rödl

Business Development, E-Mobility

Wegweisendes Getriebe für Hybridfahrzeuge

Oerlikon Graziano – führender Spezialist für Antriebssysteme

Über 90 Jahre Erfahrung machen Oerlikon Graziano zu einem weltweit führenden Hersteller von kompletten Antriebssystemen und Getriebelösungen, in Zusammenarbeit mit Vocis Ltd., Anbieter von speziellen Antriebs- und Steuerungslösungen. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Technologie für Sportwagen, Allradfahrzeuge und landwirtschaftliche Fahrzeuge. Von der Entwicklung und Simulation bis hin zur Fertigung bietet das Unternehmen seinen Kunden alles aus einer Hand. Langjähriges Know-how, exzellentes Engineering und eine innovative Fertigung machen Oerlikon Graziano zu einem der führenden Anbieter im Bereich von Automotive und Offroad-Fahrzeugen.

Unsere Elektromaschine kompensiert die Zugkraftunterbrechung

Bei dem neuartigen High-Performance-Getriebe von Oerlikon Graziano handelt es sich um ein Sechs-Gang ASG mit zwei zusätzlichen Getriebestufen. Letztere dienen dazu, die Antriebskraft der Elektromaschine von WITTENSTEIN in den Schaltvorgängen auf die Räder zu leiten, um so die Zugkraftunterbrechung zu kompensieren – Oerlikon Graziano nennt diese Funktion „torque infill“. Die E-Maschine kann zudem zum Starten des Verbrennungsmotors eingesetzt und erfüllt neben der Funktion „torque infill“ jede Funktionsweise eines konventionellen Parallel-Hybridantriebsstrangs, wie boosten, rekuperieren und rein elektrisch fahren, umgesetzt durch die Nutzung eines neuen Software-Algorithmus, welcher von Vocis Ltd. entwickelt wurde.

Kein anderer bietet so viel Leistung bei so wenig Bauraum

Unsere Lösung machte bei Oerlikon Graziano ganz klar das Rennen – nur die E-Maschine von WITTENSTEIN war in der Lage, die geforderte Leistung in dem stark begrenzten Bauraum zu realisieren. Die Elektromaschine verfügt über ein Aktivteil mit 180 mm Außendurchmesser und 150 mm Länge. Sie stellt eine maximale Leistung von etwa 123 kW bei 320 V zur Verfügung, liefert ein Drehmoment von 190 Nm und kann bis zu einer Drehzahl von 14.000 min-1 betrieben werden. Die E-Maschine ist dabei vollständig im Getriebegehäuse von Oerlikon Graziano integriert. 

GEMEINSAM SCHNELLER VORANKOMMEN

Niemand außer WITTENSTEIN konnte uns eine Elektromaschine mit einer so hohen Leistungsdichte zur Verfügung stellen.

GEMEINSAM SCHNELLER VORANKOMMEN

Mehr lesen

PROTOTYP STÖSST AUF STARKES INTERESSE

PROTOTYP STÖSST AUF STARKES INTERESSE

Ein Prototyp des neuen Getriebes wurde bereits durch Vocis Ltd. in einen Mercedes Benz SLS AMG eingebaut und entwickelt. Das Demonstrationsfahrzeug begeistert OEM Kunden mit der Qualität und der Geschwindigkeit des Gangwechsels. Oerlikon Graziano ist überzeugt davon, eine effiziente, leichte, kompakte und kostengünstige Getriebelösung für Hybridfahrzeuge entwickelt zu haben.